Der VC Peloton gewinnt das Einzelzeitfahren Steckholz

Symbolbild: VCP Zeitfahren.

Symbolbild: VCP Zeitfahren.

Emanuel hat am Dienstag wieder ein Rennen für den VC Peloton gewinnen können. Hier sein Bericht vom Einzelzeitfahren in Steckholz:

EZF Steckholz: Das Duell Bergfahrer vs Zeitfahrer oder normales Rennrad vs Zeitfahrrad.
Das Einzelzeitfahren des VMC Aarwangen in der Region Langenthal war heute eine Premiere und das hügelige Streckenprofil von 8 km und 220 Hm (vertikaler Höhenunterschied von 120 m) war auf mich wie zugeschnitten. Ich hatte Lust, mal ein Einzelzeitfahren der “anderen Sorte” zu fahren und zu schauen, wie ich hier abschneiden werde. Eine schwierige Frage stellte sich bezüglich der Radwahl: normales Rennrad ohne Aufsatz, normales Rennrad mit Aufsatz, oder doch das TT-Bike? Ich entschied mich fürs Simplon mit Aufsatz. Bei der Streckenbesichtigung kurz vor dem Rennen wurde aber schnell klar, dass sogar der Aufsatz überflüssig war. Es gibt kaum ein längeres Flachstück auf diesem Kurs und allgemein ist das Profil sehr arrhythmisch. In Zahlen könnte man die Strecke etwa so zusammenfassen:
1.5 km à 4%
2.2 km à -2% (wobeil 30 Hm absolviert werden müssen)
2 km à 0% (wobei 30 Hm absolviert werden müssen)
2.2 km à 4.2%
Zudem gab es zwei Abschnitte mit Rollsplitt, der eine in einer Abfahrt, in einer Kurve endend. Eine sichere Radbeherrschung war hier also auch wichtig, was natürlich auch ein Argument für den normalen Renner ist. Ich beschloss daher kurzerhand den Aufsatz abzuschrauben und konnte mich somit von ca. 200g unnötigem Ballast befreien. In der Tat waren denn auch die Fahrer mit Zeitfahrmaschine (und Aufsatz) die Ausnahme.
Das Rennen habe ich mir gut eingeteilt. Leider fuhr ich wieder ohne Wattdaten. Die Fahrzeiten in den längeren Aufstiegen (4% Steigungen) können sich aber sehen lassen: Der 1. Abschnitt mit einem 30er Schnitt absolviert, den letzten Abschnitt gar mit 32 km/h. Mit fast einer Minute Vorsprung konnte ich das Zeitfahren gewinnen und der 2. Platzierte (Kevin Jost; Dominator der Hindelbank-Rennen) ist ja kein Unbekannter 🙂